Sonntag, 02 Oktober 2016 18:27

Apfelsaftaktion 2016

geschrieben von
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Die Äpfel werden zerkleinert Die Äpfel werden zerkleinert M. Warth

Von Arbeitsteilung bis Apfelsaft - Professionelle Obstverarbeitung an der Karlschule

„Lernen muss alle Kanäle bedienen und vor allem den Fähigkeiten der Schülerschaft entsprechen. Sinnliche Wahrnehmung schafft Nachhaltigkeit“, so Manuel Warth, Lehrer und Beteiligter am Schulgartenprojekt der Rastatter Schule. Durch eine erfolgreiche Teilnahme an der Schulgarteninitiative, bei der der Karlschulgarten vergangenen Juli von Profigärtnern begutachtet wurde, konnte eine Prämie von 100 Euro gesichert werden. Durch eine zusätzliche Spende von 50 Euro darf die Bildungseinrichtung eine Obst-/Beerenpresse und eine Obstmühle ihr Eigen nennen.

Preis- und Spendengeld kommen der Schülerschaft im Rahmen von sinnlich-aktivem Unterricht zu Gute: An zwei Schulvormittagen darf eine Streuobstwiese bei den Schrebergärten auf dem Gelände des Vereins der Gartenfreunde Oberwald von drei Klassenstufen genutzt werden: Äpfel pflücken, aufsammeln, waschen, die Früchte mit der Obstmühle zermahlen, pressen und ins Fass abfüllen. Als Highlight darf jeder Schüler den Ertrag in einem eigenen Gefäß mit nach Hause nehmen. Der eigens erwirtschaftete Apfelsaft wird zeitnah in der Schule verkauft, um neue Investitionen realisieren zu können. „Wichtig ist uns, dass die Schüler sehen, dass Produkterstellung Arbeit ist und viele Einzelschritte auf dem Weg zum Endprodukt beinhaltet“, so Organisator Warth im Interview, der des Weiteren die Zusammenhänge der Praxisphase mit dem Bildungsplan aus den Fächern MNT/BNT betont. Auf diesem Weg geht ein Dank an die Stadt Rastatt und Jürgen Weber vom Kundenbereich Ökologie und Grün, die der Schule die Bereitstellung von fünf Bäumen ermöglicht haben.

Der eigene Schulgarten ist auch im stolzen Besitz eines Apfelbaums mit dem Ziel, diesen in der Zukunft für die eigene Obstverarbeitung nutzen zu können.

Gelesen 5567 mal Letzte Änderung am Freitag, 25 November 2016 18:47
Mehr in dieser Kategorie: « Spatenstich im Karlschul-Schulgarten

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!