S. Spohn

S. Spohn

Lehrerin

Einl.WASSER Aus.04 2018 Seite 2

 

Die Öffnungszeiten der Ausstellung entsprechen denen der star. Energiewerke und die Ausstellung ist bis zum 23.05.2018 zu sehen.

Dienstag, 06 März 2018 14:49

Einladung zum Tag der offenen Tür

Sehr geehrte Eltern,

die Karlschule bietet für alle Interessierten einen Tag der offenen Tür an mit Informationen zu unserer Schule, Mitmachaktionen, Verpflegung und Aufführungen.

Sie können die Ergebnisse der Projekttage begutachten und die AGs besuchen.

Ich würde mich freuen Sie und Ihre Kinder am

Freitag, 16.03.18 von 15:00 Uhr – 18:00 Uhr

in der Karlschule begrüßen zu können.

Dienstag, 19 Dezember 2017 19:52

Presseartikel: 8000 Euro für Rastatter Vereine

Presseartikel: "8000 Euro für Rastatter Vereine"

Auch in diesem Jahr unterstützte das Rastatter Unternehmen Ballerstaedt & Co. oHG ortsansässige Vereine mit einer Spendensumme von 8000 Euro. Die Zeitung BT berichtete am 18.12.2017 darüber.

Donnerstag, 14 Dezember 2017 18:07

Weihnachtssingen 2017

Weihnachten verbindet Generationen: Fünftklässler singen für Senioren

Pünktlich zum Nikolaustag am Dienstag, den 6.12. machten sich die beiden fünften Klassen der Karlschule auf den Weg zur Rastatter Pflegeeinrichtung Kursana, um den Senioren mit ihren Liedern Weihnachtsstimmung zu schenken und sie auf das bevorstehende Fest vorzubereiten. Unter der Leitung von Musiklehrer Rudolf Retzler und Musik- und Klassenlehrerin Anne Merzig hatten die Kinder in den vergangenen Wochen fleißig geübt und waren für den großen Auftritt gut gerüstet. Voller Freude sangen sie flotte Lieder wie „In der Weihnachtsbäckerei“, „We wish you a Merry Christmas“ und „Feliz Navidad“. Aber auch Klassiker wie „Stern über Betlehem“ und „Wir sagen euch an den lieben Advent“ fehlten nicht in dem bunt gemischten Repertoire.

Am Schluss gab es für die Bewohner noch eine Überraschung: Die selbst ernannten ,,Weihnachtsengelchen" verteilten liebevoll gestaltete Weihnachtskarten und selbstgebackene Plätzchen, die voller Hingabe mit Unterstützung der Lehrkräfte im Rahmen der Schulvormittage gezaubert wurden. So manches Auge füllte sich mit Freudentränen: „Da sieht man richtig, dass das mit viel Liebe gemacht worden ist!“, so eine begeisterte Bewohnerin, der der Besuch der Kinder noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Als kleines Dankeschön bekamen die Schüler süße kleine Schokoladenleckereien überreicht - Mitarbeiter, Senioren, Lehrer und die kleinen Besucher sind sich einig: Dieser abwechslungsreiche Tag ist für alle eine große Bereicherung.

(Text: S. Spohn, M. Lehn)
Sonntag, 03 Dezember 2017 21:26

Laternenumzug 2017

Zweiter Laternenumzug als Highlight: Sankt Martin an der Karlschule

Nachdem der Nachtlauf der ersten Klassen im vergangenen Jahr so positive Resonanz erzielte, sollten auch in diesem Herbst wieder Kinderaugen zum Leuchten gebracht werden. Neben den drei zweiten Klassen, die letztes Jahr gegangen waren, bastelten nun auch die neuen Erstklässler fleißig kunterbunte Laternen. In diesem Jahr gab es wieder unterschiedlichste Motive: Fledermäuse, Drachen, Schafe, Monde, Sterne und Blätter. Mit Elan wurden Laternenlieder geprobt: Die Vorfreude der Kinder auf das bevorstehende Ereignis war auch in diesem Jahr wieder deutlich spürbar.

Am Donnerstagnachmittag, den 16.11.2017, war es endlich soweit: Viele Familien versammelten sich mit ihren Kindern um einen großen Kreis aus brennenden Kerzen auf dem Grundschulhof der Gemeinschaftsschule. Die farbenfrohen Laternen wurden zum Leuchten gebracht, ungefähr 50 Kinder stimmten mit den Erwachsenen den bekannten Sankt-Martins-Gesang an. Nach ein paar weiteren Liedern setzte sich der Zug in Bewegung und etwa 100 Personen wanderten gemeinsam am Murgdamm entlang, vorbei am Schwimmbad und wieder zurück zur Schule. Ausgelassene Stimmung und fröhliche Melodien begleiteten den gemeinschaftlichen Laternenlauf und durchdrangen die Nacht.

Nach gut einer Stunde trafen alle wieder auf dem Schulhof ein, die Kinder spielten eine Weile, Erwachsene und Lehrkräfte unterhielten sich noch, es wurden Schnappschüsse gemacht, bis sich schließlich alle voneinander verabschiedeten. Viele fragten schon nach einem weiteren Nachtumzug für 2018 – dem Wunsch wird natürlich nachgegangen!

(Text: S. Behrens, M. Lehn)
Donnerstag, 03 August 2017 10:27

VKL Elternfest 2017

Vielfalt der Sprachen wird aktiv gelebt: Internationales Elternfest an der Karlschule

Am vergangenen Freitag, dem 21.07.2017, trafen sich erneut Jugendliche, Kinder, Eltern und Lehrkräfte der vier Vorbereitungsklassen, kurz: VKL-Klassen, um ein erfolgreiches Schuljahr gebührend zu verabschieden. Die Einladung galt aber besonders auch den zahlreichen helfenden Händen, die über das Jahr hinweg durch ihre Arbeit die Kinder der VKL mitgetragen haben. Unter ihnen Jan Werner, als Vertreter der Schulleitung, die 2. Vorsitzende des Fördervereins Karlschule Rastatt e.V., Dr. Irmgard Stamm, Schulsozialarbeiter Daniel Pütsch, Sozialarbeiterin Brigitte Oser vom Stadtteilbüro Dörfel sowie einige Sozialarbeiter der Gemeinschaftsunterkünfte und externe Partner wie die ehrenamtlichen Lehrer der Caritas-Sprachkurse. Sie alle waren gekommen, um gemeinsam den Ausklang des Schuljahres bei traditionellen, landestypischen Gerichten und Süßspeisen zu feiern. Natürlich durften gerade bei diesen Temperaturen auch die Getränke nicht fehlen. Familien, unter anderem aus Albanien, Afghanistan, Eritrea, dem Irak, Rumänien, Syrien und der Ukraine waren anwesend, um sich bei strahlendem Sonnenschein in ungezwungener Atmosphäre auszutauschen. Nach einem herzlichen Begrüßungslied der VKL-Grundschüler und einer inszenierten Lesung der VKL-Schüler der Klassen 5 und 6 hatten die Kinder dann Gelegenheit zum Spielen und Toben auf dem Hof.

Unter der organisatorischen Leitung der vier VKL-Klassenlehrer Ilka Hammer, Uwe Melzer, Anne Merzig und Stephanie Spohn wurde in den vergangenen Wochen viel Arbeit geleistet. Im Schuljahr 2016/2017 besuchten etwa 80 Schülerinnen und Schüler, aufgeteilt in vier Klassen, die VKL in der Karlschule. Im Rahmen dieser werden Schüler, die über keine oder geringe Deutschkenntnisse verfügen, auf den Unterricht in Regelklassen vorbereitet. Dazu gehört das Vermitteln grundlegender Sprachkenntnisse und natürlich die Orientierung in der Schule, aber gerade auch in den höheren Klassen die Berufsorientierung. Nach wie vor sind sich die Lehrkräfte einig: Elternarbeit ist für eine erfolgreiche Arbeit besonders wichtig. Es ist essentiell, mit den Eltern Hand in Hand zu arbeiten, wenn es um die Bildung und Erziehung ihrer Kinder geht – gerade dann, wenn Kulturunterschiede und Sprachbarrieren diesen Prozess begleiten. Die beteiligten Lehrkräfte freuten sich über die große Resonanz und sprachen von einem ,,vollen Erfolg des Elternfests.“

(Text: M. Lehn/S. Spohn)

Kooperative Berufsorientierung mit Zielcharakter: Karlschüler führen „KooBO-Projekt“ durch

Gemeinsam mit anderen zusammenarbeiten, praktisch an echten Produktionsaufträgen arbeiten, reale Probleme lösen und Einblick in Arbeitsweisen verschiedener Berufe erhalten: All das sind die Inhalte, die im KooBO-Projekt an der Rastatter Schule, das einmal wöchentlich für eine Doppelstunde Raum im Schulalltag findet, realisiert werden. Bereits am 23.11. gab es einen Elternabend mit Referentin Claudia Süß-Wodtcke über das Projekt, das unter anderem von der Bundesagentur für Arbeit finanziert wird. Ziel ist die Förderung der Jugendlichen, die an dem Abend zahlreich mit ihren Eltern erschienen sind. Im Rahmen des Projekts werden Aufgaben des täglichen Lebens geübt: Ein Schüler, der sich sein Zimmer verschönern will, kann lernen, wie man tapeziert und Malerarbeiten ausführt, Löcher in die Wand bohrt oder wieder verputzt. Zudem wird ein sinngemäßer Umgang mit Reinigungsmitteln geübt. Für eine gute Bewerbung werden im Rahmen des Projekts Deckblätter erarbeitet und Fotos erstellt. Worauf muss dabei geachtet werden? Weitere lebenspraktische Aufgaben wie die Reparatur von Fahrrädern im Alltag werden wie das Gesamtprojekt von Techniklehrer Henry Heming vorbereitet.

Derzeit hat sich eine Gruppe von achtzehn Schülern zusammengefunden, die im Rahmen einer AG das Projekt verwirklicht. Sinn ist es, dass sich die Schüler gemeinsam für ein Projekt entscheiden, bei dem Experten verschiedener Berufsgruppen dabei helfen können, wodurch die Kinder interessengeleitet in Wunschberufe hineinschnuppern dürfen. Klassenlehrerin Stephanie Spohn der Vorbereitungsklasse VKLc zeigt sich begeistert: ,,Theorie-, Basis- und Praxiswissen wird vermittelt, das sie so nachhaltig und effektiv lernen können, dass sie es anwenden können, egal wo ihr Weg sie in Zukunft auch immer hin verschlagen wird.“

Tolle Experimente im Kunstunterricht der Klasse 2b

Anfang Juli 2017 beschäftigte sich die Klasse 2b intensiv mit dem Thema Objektdruck. Insgesamt fünf Gruppen fanden sich zusammen und gestalteten zum Thema "Bebaute Brücken im Mittelalter", wie beispielsweise der "Pont au Change" in Paris, Druckarbeiten.
Zuerst wurden Gemälde bebauter Brücken besprochen. An einem Beispiel zeigte BK-Lehrer, Pierre Freitag, dann das genaue Vorgehen beim Druck. Die Kinder durften sich in fünf selbstgewählten Gruppen zusammenfinden. Anschließend teilte Pierre Freitag Materialien aus. Die Kinder sollten nun selbstständig und in der Gruppe ihr eigenes Kunstwerk schaffen.
Das Experiment war eine neue und herausfordernde Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler, besonders die Arbeit in der Gruppe. Darüber hinaus wurden ganz beachtliche Arbeiten angefertigt.
Die kleinen Künstler waren begeistert und mit viel Spaß und Engagement bei der Sache. Stolz wurden die Arbeiten am Ende vor der gesammten Klasse präsentiert. Im nächsten Schuljahr werden die Arbeiten im Schulhaus ausgestellt.
 
(Text und Fotos: P. Freitag)

Presseartikel: "Berufswahl-Siegel "BoriS" für die Karlschule"

Die Karlschule erhält erneut das Berufswahl-Siegel "BoriS". Die Zeitung BT berichtete am 08.07.2017 darüber.

Presseartikel: "Mitreißend, fantasievoll, bewegend"

Das K.i.d.S-Projekt ist seit zehn Jahren erfolgreich an der Karlschule und ein "einzigartiges Modell". Dies gab Grund zum Feiern und die Zeitung BT berichtete am 07.07.2017 über die Aufführung.

Seite 1 von 4

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!

Intern