Fußballqualitäten trotzen Rahmenbedingungen

Mannschaft der Karlschule siegt erneut beim Drei-Löwen-Cup

 

Wenig Schlaf und frühes Aufstehen: Für sieben Viertklässler der Rastatter Schule war am vergangenen Donnerstag die Abholung angesagt, raus aus dem Landschul-heimaufenthalt am Dobel und direkt runter ins Tal auf den neuen Kunstrasenplatz des VfR Bischweier. Nach dem Tore- und Punktesieg vor zwei Monaten beim Vorrundenturnier in Niederbühl zog die „rote Wand“ nun in das Kreisfinale ein, bei dem insgesamt zwölf Schülermannschaften, etwa 150 Jungen, teilnahmen.

Von strahlendem Sonnenschein wurden alle Schüler mit ihren betreuenden Lehrkräften empfangen. Unter der Leitung von Lehrer Andreas Walter wurde die Jungmannschaft intensiv auf den heutigen Tag eingestellt. Gustav Knäbel und Nicole Hübner unterstützen die Schüler ebenso und waren zum Hilfestellung leisten neben dem Spielfeld ganz nah mit dabei. Der Fußballkreisbeauftragte und Lehrer Mathias Eisele organisierte und moderierte das Kreisfinale mit viel Charme und vor allem Würdigung der sportlichen Leistungen. Um elf Uhr nach vier zwölfminütigen Runden war bereits eins klar: Drei geschlagene Mannschaften und ein unentschiedenes Spiel sollten den Schülern mindestens Platz vier versprechen. Doch auch das Endspiel gegen die Brüchelwaldschule Ötigheim konnte ihnen nichts anhaben: Als klarer Sieger mit vierzehn Toren in sechs Spielen gingen die stolzen Spieler vom Platz, die sich nun auf das RP-Finale am 7.Juni in Waghäusel freuen und vorbereiten dürfen. Ötigheim hat sich mit der Zweitplatzierung auch für die Teilnahme in der nächsten Runde qualifiziert.

Über gesponserte Prämien von der Sparkasse konnten sich die Schüler freuen, am meisten Stolz bereitete jedoch der goldglänzende Pokal, der nun einen Ehrenplatz in einer Vitrine erhält, um den Erfolg mit der gesamten Schule zu teilen.

(Text: M. Lehn, Foto: S. Spohn)

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!