Sportwettbewerb bei Traumtemperaturen

Karlschüler lassen Schweiß bei Bundesjugendspielen

An seine Grenzen kommen, die eigenen Fähigkeiten einschätzen lernen, Sport und Ehrgeiz auf spielerische Weise erfahren: Diese Mischung an Kompetenzen, gepaart mit einer Menge verschiedener Disziplinen erwarteten die Klassenstufen drei bis zehn der Rastatter Bildungseinrichtung am RTV-Platz bei strahlendem Sonnenschein vergangenen Freitag.

Die Sportfachschaft stellte in den frühen Morgenstunden alles für den Wettkampf benötigte bereit für Stationen mit Ballweitwurf, Weitsprung und Sprint. Eine Differenzierung wurde anhand einer Staffelung der Anforderungen für die jeweiligen Altersstufen gegeben. „Hier werden Fähigkeiten offengelegt, die sonst im Alltag verborgen bleiben“, so Andreas Walter, Sportlehrer und Organisator des Sportevents.

IMG 9206 u kEin Alternativprogramm der Extraklasse bot sich den drei zweiten Klassen in und um die neue Sporthalle vis-a-vis der Karlschule. Unter Leitung und Organisation von Andrea Müller, Klassen- und Sportlehrerin, gab es sechs verschiedene Stationen mit der Liebe zum Detail und vor allem fachmännischen Hintergrundwissen, die den kindlichen Spieltrieb auf herausfordernde Art und Weise anregten und förderten. Ballweit- und Zielwurf, Seilspringen oder auch Weitsprung begeisterten die Zweitklässler. „Es ist wichtig, dass wir die den Kindern innewohnende Motivation nutzen und Angebote machen, die begeistern“, so Andrea Müller. Um den Kleinen die erzielten Erfolge bescheinigen zu können, gab es beispielsweise bei jeder gerannten Runde einen farbigen Gummi, von den Zehntklässlern ausgegeben, um durch die Visualisierung die Motivation zu steigern. Die Lehrerinnen Sara Mahmoudian und Nelli Lichtenberg unterstützen die Kollegin bei ihrem völlig neu entwickelten Sportwettbewerbskonzept, bei dem sich die Kinder am Ende über Urkunden freuen durften.

 
(Text: M. Lehn, Fotos: S. Spohn)

 

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!