Previous Next

Berufswahltraining 2013

Schule – ja und was dann?

– Berufswahltraining der 8. Klassen an der Karlschule

Dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen an der Karlschule in zwei intensiven Tagen des Berufswahltrainings auf den Grund. Involviert waren neben den Lehrenden auch externe Partner wie die AOK Mittlerer Oberrhein, das Mercedes Benz Werk Gaggenau und der Förderverein STAR CARE BADEN e. V. 

Am 22. und 23.01.2013 sowie am 29. und 30.01.2012 drehte sich alles um das Thema Berufe, Vorstellungsgespräche, Einstellungstests und Zukunft. Dabei spielen auch Stress und dessen Bewältigung eine ganz große Rolle, denn es ist oft nicht einfach, alles im Blick zu behalten und den ganzen Anforderungen von außen auch gerecht zu werden. Aus diesem Grund bildete eine Lerneinheit mit praktischen Übungen zum Thema „Cool bleiben – Tipps zur Stressbewältigung“ den Auftakt des zweitägigen Trainings. Frau Sarah Grüßinger von der AOK Mittlerer Oberrhein erklärte den Schülerinnen und Schülern, woher Stress kommt, und zeigte ihnen praktisch, wie man ihn abbauen kann.

Danach erklärte Herr Wolfgang Ritter vom Förderverein STAR CARE BADEN e. V., wie man sich richtig auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler erschienen dazu in selbst gewählter Bewerbungskleidung in der Schule. Abschließend machten die Klassenlehrer, Frau Fröhlich und Herr Knäbel, ihren Klassen nochmals deutlich, wie wichtig der erste Eindruck sein kann. Am nächsten Tag standen dann die drei Bausteine „Vorstellungsgespräch üben“, „Richtig telefonieren“ und „Einstellungstests“ an. Neben den Klassenlehrern, helfenden Fachlehrern und Herrn Ritter war am zweiten Tag auch Herr Bohn vom Mercedes Benz Werk Gaggenau gekommen, um Vorstellungsgespräche mit Achtklässlerinnen und Achtklässlern zu üben. Dabei ging es anfangs auch ganz konkret darum, wie man überhaupt entspannte Gespräche führt und welche Rollen Mimik und Gestik spielen. Herr Bohn erklärte auch, wie wichtig es sei, ehrliche Angaben zu machen und auch seine eigenen Stärken und Schwächen zu kennen.

Der Vormittag endete mit einem gemeinsamen Auswertungsgespräch, bei dem die Schüler nochmals für sich überlegen konnten, was sie aus den Bausteinen für ihre Zukunft mitnehmen. Da immer mehr Unternehmen großen Wert auf das Internet und digitale Bewerbungen legen, wurde nachmittags mit Herrn Wäldele von der Karlschule abschließend noch ein Online-Bewerbungstraining durchgeführt.

Die zwei Tage des Berufswahltrainings waren sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Vortragenden und Lehrer sehr arbeitsintensiv, aber so konnten die Jugendlichen viele Erfahrungen sammeln, die ihnen im „Leben nach der Schule“ sicherlich sehr helfen werden. Die Karlschule bedankt sich ganz herzlich bei den Kooperationspartnern für die gelungene Zusammenarbeit.

(Artikel und Fotos: S. Spohn, Karlschule)

 

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!