Tabaluga-Sammelaktion

1256 € für die Tabaluga Kinderstiftung

Karlschule sammelt zugunsten der Tabaluga Kinderstiftung

Seit 2012 stehen in der Karlschule vor dem Sekretariat und im Lehrerzimmer große, seltsame Container. Manch erstaunter Schüler musste ein zweites Mal schauen, um zu erkennen, dass es sich hier um Sammelboxen für alte Tintenpatronen, Tonerkartuschen, CDs, DVDs, Kabel, Handys und andere tragbare Geräte handelt.


In den Hausmüll gehören diese Dinge nicht, sondern in den Sondermüll, und müssen daher getrennt entsorgt werden. Damit diese Dinge nicht zur unnötigen Belastung für die Umwelt werden, kauft die CRS-Refila, eine Abteilung der CR-Solutions International GmbH, alte Kartuschen und dergleichen auf, um sie wieder aufzubereiten. Dabei arbeitet sie mit verschiedenen weltweit operierenden Recyclingfirmen zusammen. Die CRS-Refila schützt aber nicht nur die Umwelt damit, sondern unterstützt obendrein auch Charity-Projekte wie die Tabaluga Kinderstiftung mit dem Sammelprojekt „Kinder helfen Kindern“. Die Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrkräfte der Karlschule Rastatt waren sofort tatkräftig und haben mit ihrer Sammelaktion erheblich zu den 1256 € beigetragen, die alle teilnehmenden Schulen im Jahr 2012 „ersammelt“ haben. Sie leisten damit einen Beitrag zum Umweltschutz und helfen Kindern in Not. Dieses Jahr kommt das Geld Kindern zugute, die aufgrund verschiedener Erkrankungen eine Reittherapie benötigen, die die Tabaluga-Stiftung anbietet und auch durchführt.
Auch in diesem Jahr füllen sich die Behältnisse wieder. Die Eltern der Schülerinnen und Schüler können die Aktion selbstverständlich unterstützen, indem sie ihre alten Druckerpatronen und dergleichen ihren Kindern mit in die Schule geben, damit sie dort entsorgt werden.

Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie unter www.refila.de und www.tabaluga.org.

bild tabaluga projekt klein

 

tabaluga klein

 

 

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!