3-Löwen-Cup-Vorrunde 2016

,,Rote Wand“ der Karlschule unbesiegbar

Klarer Gewinner beim 3-Löwen-Cup 2016 mit zwölf Toren in vier Spielen

,,Anpfiff!“, heißt es am vergangenen Freitag viermal für acht Schüler aus Rastatt in der Sporthalle Niederbühl bei der Vorrunde für jeweils elf Minuten. Am heutigen Spieltag nehmen zehn Mannschaften, bestehend aus Dritt- und Viertklässlern aus der Region, teil. Gepfiffen wird von zwei professionellen Schiedsrichtern, die vom Verband beauftragt sind. Zeitgleich finden heute weitere vier Turniere an verschiedenen Standorten mit zwei Runden statt, an denen sowohl Jungen als auch Mädchen teilnehmen dürfen. Gegen 12:45 ist es amtlich: Rastatt gewinnt gegen Ottersdorf, Kuppenheim, Iffezheim und Sandweier und ist somit offizieller Turnier- und Punktesieger.

Die erfahrenen Lehrkräfte der Rastatter Bildungseinrichtung Gustav Knäbel und Andreas Walter leiten das Turnier in der Niederbühler Sporthalle und haben die Schüler mit intensivem Training auf den heutigen Tag vorbereitet. Beide bringen über den Bereich Schulsport hinaus zusätzliche, langjährige Erfahrung im Jugend- und Seniorenbereich des Fußballsports mit. Bewirtung mit Kaffee, Kaltgetränken, Waffeln und belegten Brötchen übernehmen ebenfalls Karlschüler der achten Klasse, um sich für ihren Landschulheimaufenthalt nach München ein wenig Geld in die Klassenkasse dazuzuverdienen. ,,Sie machen das komplett selbstständig, das ist wirklich toll!“, so die begeisterte Klassenlehrerin Nicole Hübner, die an dem Tag die Schulmannschaft coacht und tatkräftig unterstützt. Neben dem Stellen von Linienrichtern kümmern sich die Schüler der achten Klasse zusätzlich um die Spieler, indem sie sie aufwärmen, motivieren und mit Getränken versorgen. Über den eindeutigen Sieg mit einer Portion Glücksgefühlen und Danksagungen hinaus erhält jeder Schüler als Teilnahmeprämie einen Sportbeutel in gelb, ganz im Zeichen des Cups, mit vielerlei kleinen Überraschungen darin.

Landesweit nehmen 15.000 Schüler an dem größten Fußballwettbewerb in Baden-Württemberg teil. Hintergrund ist eine Initiative der hiesigen Verkehrsunternehmen, die den Schülern sowohl soziales Verhalten im öffentlichen Verkehrsraum als auch Mobilität und Umweltfreundlichkeit von diesem nahebringen möchten. Das Turnier steht unter staatlicher Trägerschaft der Ministerien. Der Vorrundensieger aus Runde eins, die Grundschule Plittersdorf, darf sich nun genauso wie der Sieger der zweiten Runde, die Schüler der Karlschule auf das Kreisfinale am 21.04. in Bischweier freuen, das auf dem neuen Kunstrasenplatz stattfindet. Wer weiß – vielleicht qualifizieren sich die Schüler der Karlschule in einer weiteren Runde zum RP-Finale in Karlsruhe oder sogar dem Landesfinale in Stuttgart am Schlossplatz bei den Kinder- und Jugendfestspielen? Hilfestellung erhalten die Teilnehmer durch die Löwen-Maskottchen. Rektorin Nina-Barbara Lauckner und die Fußballsport erfahrenen Lehrkräfte unterstützen die Schüler tatkräftig - und wünschen weiterhin viel Erfolg!

(Fotos: S.Spohn, Text: M. Lehn)

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!