Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit (6)

Hier finden Sie Artikel rund um unsere Schulsozialarbeit.

Samstag, 04 Februar 2017 17:29

Elternmentoren der Karlschule

Die Elternmentoren der Karlschule

Die Elternmentorinnen und Elternmentoren beraten, begleiten und unterstützen Familien bei Fragen im Bereich Bildung und Erziehung. Im Gegensatz zu den gewählten Elternvertretern, die meist die ganze Klasse im Blick haben, widmen sich Elternmentoren den Einzelfällen. Die Elternmentoren sind neutrale und vertrauliche Ansprechpartner für Ihre Sorgen und Fragen. Neben Deutsch werden auch zahlreiche weitere Sprachen gesprochen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Elternmentoren in Rastatt: https://elternmentorenrastatt.jimdo.com

 

Wir danken diesen engagierten Eltern für Ihre Arbeit und Ihren Einsatz herzlich!

Montag, 07 November 2016 14:26

Kontakt (Schulsozialarbeit)

     

 

 

Daniel Pütsch

                                                                    

Pütsch Daniel

   
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 

Tel.:
07222/9729144


 

 

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung

     
 

Stadt Rastatt
Fachbereich Jugend, Familie und Senioren
Kundenbereich Kommunale Sozialarbeit

www.rastatt.de

 

 

 


 

Facebook, Whatsapp, Pokémon-Go & Co: Präventionsprojekt zu Neuen Medien an der Karlschule

Im heutigen Lebensalltag von Kindern und Jugendlichen nehmen die Neuen Medien zur elektronischen, digitalen und interaktiven Kommunikation einen sehr großen Raum ein. Auch das Spielen von (Online-)Games, das eigenständige Abrufen von Youtube-Kanälen oder das Posten persönlicher Inhalte über Facebook oder Instagram definiert die viel beschriebene Medienkindheit. Die rasante Veränderung der Freizeitgestaltung bedarf gleichzeitig einer genauso umfangreichen Aufklärung und Nutzeranleitung, um einen altersentsprechenden Umgang unterstützen zu können. Eine aktuelle Statistik besagt, dass 75 Prozent aller Grundschulkinder über ein internetfähiges Handy verfügen, was völlig schichtunabhängig ist.

„Nein!“ sagen können: Präventionsprojekt gegen Gewalt- Puppe „Irmi“ sensibilisiert Schüler und Eltern der Karlschule

Das Bewusstsein darüber erlangen, dass mein Körper mir gehört, ich Berührungen anderer zurückweisen darf und dass ich meinem Bauchgefühl vertrauen kann: Mit diesem Ziel und der Botschaft an die Kinder ist Christine Theberath, Erzieherin und selbstständige Puppenspielerin in der Region unterwegs, um Vorschul- und Grundschulkinder der ersten Klassenstufen mit einem interaktiven Puppentheater dabei zu stärken, „nein!“ zu sagen.

Karlschule als Vorreiter auf Basis fundierter Standards

Seit knapp fünfzehn Jahren ist Schulsozialarbeit an der Karlschule etabliert. Sie kann den längsten Bestand dieses sozialpädagogischen Angebots aller Schulen in Rastatt verzeichnen. Derzeit arbeiten zwei Sozialpädagoginnen des städtischen Fachbereichs Jugend, Familie und Senioren an der Karlschule.

Dienstag, 29 Oktober 2013 22:00

Präventionsprojekte

Präventionsprojekte der Schulsozialarbeit

Jedes Schuljahr finden in den unterschiedlichen Klassenstufen verschiedene Präventionsprojekte statt. Dabei werden Themen wie Gewalt, Sucht oder der Umgang mit Medien altersgerecht mit den Schülern besprochen und Verhaltensmöglichkeiten in vielen Übungen, Spielen oder Auswertungsrunden aufgezeigt, erlebt oder eingeübt. Die Projekte werden von der Schulsozialarbeit selber oder zusammen mit Kooperationspartnern durchgeführt. Kooperationspartner waren im Werkrealschulbereich im Schuljahr 2013/14 der Verein Feuervogel e.V., die Gemeinwesenarbeit der Stadt, die Polizei, die Fachstelle Sucht, die Jugendförderung der Stadt, die Jugendarrestanstalt Rastatt, die Innung für Klempnerei, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rastatt/ Baden-Baden/ Bühl u.a.

 

img 9755   cybermobbing 

 

 

 

 

 

 

Foto: Gewaltprävention und Cybermobbingprojetkt in Klassenstufe 5 mit der Schulsozialarbeiterin der Karlschule und dem Jugendsachbearbeiter der Polizei.

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!

Intern