Sonntag, 23 Juli 2017 22:06

Profisportler ermöglicht Fünftklässlern einmaligen Einblick in Berufswelt

Und Action! Radsportler Simon Gegenheimer ermöglicht den Fünftklässlern erstaunliche Einblicke in den Leistungssport. Und Action! Radsportler Simon Gegenheimer ermöglicht den Fünftklässlern erstaunliche Einblicke in den Leistungssport. Foto: M. Lehn

Leistungssport als mögliche Zukunftsperspektive – Berufswegeplanung der Karlschule beweist Ideenreichtum

Die Fünftklässler kommen aus dem Staunen garnicht mehr raus, als Vizeweltmeister Simon Gegenheimer bei strahlendem Sonnenschein mit seinem Mountainbike auf dem Schulhof über den Klassenlehrer Stefan Held springt oder waghalsige Stunts wie sogenannte Wheelies oder Bunny Hops zum Besten gibt. Ein Nachmittag der Extraklasse wird den dreißig aufgeregten Schülern geboten, die ihren Horizont bezüglich des Kennenlernens unterschiedlicher Berufsgruppen am vergangenen Montag immens erweitern durften. Vor dreißig Augenpaaren demonstriert der Sportler seine Fähigkeiten und beantwortet auf erfrischend ehrliche Weise alles, was die kleinen Fans vom Profi in der Disziplin Eliminator Sprint erfahren möchten.

Im Interview bleiben keine Fragen unbeantwortet: „Ist der Sport gefährlich?“, ,,Was machen Proteinpulver, wenn man sie falsch anwendet?“ oder „Schaffen Sie es, die Festtage im Jahr mit ihrem Team gemeinsam zu feiern?“. Im Rahmen eines von den Lehrern entwickelten Berufe-Steckbriefs notieren sich die Schüler die wichtigsten Eckdaten wie der Ablauf des Alltags im Sport oder etwa Stärken, die im Job verlangt sind.

,,Es ist schön, wenn man sein Hobby zum Beruf machen kann. Allerdings steckt dahinter harte Arbeit, das erkennen die meisten nicht.“- Der Sportler findet klare Worte. Zunächst lauschen die Schüler einem Interview und bekommen Einblick  in Materialbeschaffenheit und Ausstattung des Sportequipments. Die aufmerksamen Zuschauer saugen alles auf – auch die Präsentation mit bewegten Bildern, woraus sich immer neue Fragen entwickeln.

,,Uns ist es wichtig, differenzierteste Zukunftsperspektiven auszumalen, die so unterschiedlich sind, wie die Kinder selbst“, so sind sich die Fünftklasslehrer Stefan Held und Marisa Lehn einig.

Die Berufswegeplanung an der Karlschule, die unter der Schirmherrschaft von Lehrer Marco Wäldele läuft, wurde erst im vergangenen Monat mit dem BoriS-Siegel ausgezeichnet. Bereits ab Klasse fünf werden Portfolios angelegt, um die Begegnungen und Erfahrungen rund um den Großbereich Berufe zu dokumentieren, um die Zukunft der Schüler zielgerichtet zu planen.

Gelesen 1196 mal Letzte Änderung am Sonntag, 23 Juli 2017 22:08

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!