Montag, 15 April 2019 09:57

KooBo – Kooperative Berufsorientierung

KooBo – Kooperative Berufsorientierung

Berufsorientierung wird an der Karlschule großgeschrieben: Wir ermöglichen den Schüler*innen wöchentlich, im Rahmen zweier KooBo-Projekte, praktische und berufsübergreifende Erfahrungen zu machen.

Handwerkliche Tätigkeiten und die Berührung mit verschiedenen Berufsgruppierungen kommen im Schulalltag oftmals zu kurz. Dennoch bildet der schulische Werdegang die Basis für die (berufliche und) individuelle Zukunft. Um die Schüler*innen bestmöglich auf diesem Weg zu unterstützen, bietet die Gemeinschaftsschule zwei Projekte für die Vorbereitungsklassen an, um ihnen den Weg in die Berufswelt so einfach wie möglich zu gestalten. Derzeit gibt es an unserer Schule drei Vorbereitungsklassen (VKL-Klassen), zwei davon im Sekundarbereich, die bei KooBo teilnehmen dürfen. Das Kultusministerium unterstützt und finanziert das Projekt, wenn die Schulen sich bewährt haben: Sind die passenden Räumlichkeiten bereit gestellt und ein schulisches Konzept vorhanden, unterstützt das Land die Schule, so auch unsere, nach einem aufwendigen Bewerbungsverfahren. Darauf sind wir stolz!

In unserer ,,Do it yourself Werkstatt“ in Leitung durch Techniklehrer Pierre Freitag und unterstützt durch CJD Moser findet zweistündig pro Woche ein Praxiskurs statt: Mit der Gründung einer schuleigenen Fahrradwerkstatt setzen die Teilnehmer verschiedene technische Arbeitschritte um. Lebensnah und im Zentrum des Interesses der Altersgruppe wird getüftelt, repariert, umgetauscht und ersetzt. Das zweite Angebot, das vom Umfang her etwa einen halben Schulvormittag ausfüllt, richtet sich an die Förderung im zwischenmenschlichen Umgang und den Abbau von Berührungsängsten. Im Rahmen des Sozialprojektes, ,,KooBo Z“ genannt, welches durch Herrn Moser vom CJD Offenburg geleitet wird, besuchten die Schüler*innen bereits einen Kindegarten, bastelten dort gemeinsam oder begleiteten die Kinder spielerisch im Rahmen ihres Vormittags in der Einrichtung. Auch die Teilnahme zweier Erster-Hilfe-Kurse bei den Maltesern oder dem Kennenlernen und dem Besuchen der Lebenshilfe Rastatt standen bereits auf dem Programm.

Wir freuen uns darüber, dass die Karlschule die offizielle KooBo-Projekt-Auszeichnung tragen darf.

 

 
(Text: M. Lehn)
Gelesen 113 mal

Über die Karlschule

Die Karlschule

Die Gemeinschaftsschule Karlschule befindet sich in der Barockstadt Rastatt, nahe der Murg. Seit dem Jahr 2015 haben wir uns auf den Weg zur Gemeinschaftsschule gemacht und dürfen uns seit dem Schuljahr 2017/2018 offiziell "Karlschule Gemeinschaftsschule" nennen. Die in den Schulkomplex integrierte Grundschule umfasst derzeitig zehn Primarstufklassen inklusive einer Vorbereitungsklasse (VKL). In dem Sekundarbereich werden vier Lerngruppen von Lernbegleitern unterrichtet. Die Klassen sieben bis zehn werden in zehn Werkrealschulklassen unterrichtet. Zusätzlich gibt es im Sekundarbereich zwei Vorbereitungsklassen (VKL). Zur Zeit besuchen 534 Schüler und Schülerinnen die Karlschule.