Dienstag, 19 Februar 2019 15:24

Impulsveranstaltung zum diesjährigen ,,K.i.d.S“-Projekt: Kunsttrio an der Karlschule feiert zwölfjähriges Jubiläum

geschrieben von

Theaterpädagogin Natalia Hagen begrüßt nach Rektorin Nina-B. Lauckner die Zuschauer in der Gemeinschaftsschulaula und schürt Vorfreude auf das Thema ,,Familie“ – es steht ganz im Zeichen des diesjährigen Projekts.

Die Kinder der drei vierten Klassen schauen gebannt auf ein über hundert Jahre altes Familienfoto, das Dr. Irmgard Stamm den Kindern zeigt. Die zweite Vorsitzende des Fördervereins der Karlschule geht liebevoll auf die Kinder ein und erarbeitet mit ihnen gemeinsam, welche Familienmitglieder zu sehen sind. „Im Sommer werden sich die einzelnen Theatersequenzen auf wundersame Weise zu einem Stück verbinden“, führt die Theaterpädagogin fort. Seit Beginn des Schuljahres schlüpfen die Kinder wöchentlich in Rollen, erleben ein anderes Ich, kehren ihr Innerstes nach außen, mit allen Sinnen.

Für die Zuschauer ergibt sich eine spannende Szenerie: Unerwartet wird die Bühne nach außen geöffnet, die Percussion-Gruppe um Trommellehrer Notker Dreher hakt passend zum Inhalt der Sequenz mit rhythmischem Sprechgesang ein. Im Anschluss kommt die Gruppe von Kunstpädagogin Anne-Bärbel Ottenschläger auf die Bühne, die seit zwölf Jahren mit Kindern an der Karlschule arbeitet. Aus Schuhkartons sind auf fantasievolle Weise Innenleben von Zimmern entstanden, einzelne Szenen und Bilder, die eine von Schülern erzählte Geschichte verbildlichen lassen.

Vielfalt wird hier großgeschrieben: Auf arabischer Sprache trägt ein Viertklässler ein Lied in seiner Landessprache vor. Das Thema ist am Puls der Zeit: Es geht um einen Jungen, dessen Eltern getrennt sind und der sich wünscht, dass diese wieder zusammenkommen. Im Anschluss singt ein Mädchen auf Spanisch. Abgerundet wird die bunte Vorführung mit einem afrikanischen Lied, gespielt auf Djemben und Balafon, dargeboten mit einer kleinen Tanzchoreografie. Das Thema des Projekts mündet in einer interdisziplinären Aufführung, in der sich die vierten Klassen gemeinsam mit den Künstlern präsentieren werden. Notker Dreher findet passende Worte zum Abschluss: „Familie bedeutet auch immer Feste feiern.“ - Auch wir freuen uns darauf, K.i.d.S im Juli gemeinsam feiern zu dürfen.

Über die Karlschule

Die Karlschule

Die Gemeinschaftsschule Karlschule befindet sich in der Barockstadt Rastatt, nahe der Murg. Seit dem Jahr 2015 haben wir uns auf den Weg zur Gemeinschaftsschule gemacht und dürfen uns seit dem Schuljahr 2017/2018 offiziell "Karlschule Gemeinschaftsschule" nennen. Die in den Schulkomplex integrierte Grundschule umfasst derzeitig zehn Primarstufklassen inklusive einer Vorbereitungsklasse (VKL). In dem Sekundarbereich werden vier Lerngruppen von Lernbegleitern unterrichtet. Die Klassen sieben bis zehn werden in zehn Werkrealschulklassen unterrichtet. Zusätzlich gibt es im Sekundarbereich zwei Vorbereitungsklassen (VKL). Zur Zeit besuchen 534 Schüler und Schülerinnen die Karlschule.