Logo des Fördervereins

Gründung, Vereinszweck, Mitglieder

Der Verein wurde im November 1998 von engagierten Eltern und Lehrern gegründet. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte im Januar 1999. Der Vereinsgründung lag der Wunsch zugrunde, die SchülerInnen der Karlschule im Alltag sowie bei Projekten, die über den „normalen“ Unterricht hinausgehen, ideell und finanziell zu unterstützen. Das Ziel, innerhalb einer „verlässlichen Schule“ eine Ganztagesschule (Hauptschule) in der Karlschule zu etablieren, konnte inzwischen erreicht werden. Heute zählt der Verein ca. 80 Mitglieder.


Wir treffen uns einmal jährlich zur Mitglieder-Hauptversammlung und dazwischen „nach Bedarf“ je nach Projekt. Ideen und Wünsche werden in Zusammenarbeit mit der Schulleitung, den LehrerInnen und den SchülerInnen entwickelt und umgesetzt.

Eine Auswahl unserer bisherigen Aktivitäten:

Der Förderverein unterstützt die Karlschule auf vielfältige Weise.

Klasse 2000

Klasse 2000

Klasse 2000 ist bundesweit das größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Die Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken.

Das Projekt fördert eine positive Einstellung der Kinder zur Gesundheit und vermittelt Wissen über den eigenen Körper. Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind ebenso wichtige Bausteine von Klasse 2000 wie der Umgang mit Gefühlen und Stress. Darüber hinaus werden den Kindern Strategien zur Problem- und Konfliktlösung nähergebracht. So unterstützt Klasse 2000 die Kinder dabei, ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt und gesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern.

Gemeinsam mit dem Lions Club Rastatt förderte der Förderverein dieses Projekt (2000-2007).

 

K.i.d.S - Künste in der Schule

K.i.d.S - Künste in der Schule

K.i.d.S (seit 2007) K.i.d.S bedeutet: „Künste in der Schule“. Es geht darum, den Kindern mit Hilfe der Kunst Selbstwertgefühl, Gemeinschaftssinn, soziale Kompetenz, Freude am eigenen Schaffen zu vermitteln. Einmal pro Woche (während des gesamten Schuljahres) kommt ein Künstler in die Klasse, um zusammen mit dem Lehrer Projekte mit den Kindern zu gestalten. Wichtig: diese Arbeiten werden nicht benotet. So faszinierend dieses Projekt ist, so teuer ist es auch, denn es sind  sehr viele Künstler-Stunden zu finanzieren!

Weitere Förderung

Weitere Förderung
  • Anschaffungen wie Tischtennisplatten und Spielgeräte, Beamer etc.
  • Förderung von Kooperationen
  • Sozialpreis der Karlschule
  • Kompetenztraining für die Werkrealschulklassen
  • Unterstützung bei Schulausflügen/ Landschulheimaufenthalten / Schulveranstaltungen etc.

Über die Karlschule

Die Karlschule

Wir sind eine Grund- mit Werkrealschule und Ganztagsbetrieb. Seit Februar 2017 ist es sicher: Die Karlschule hat die Genehmigung bekommen und darf ab dem Schuljahr 2017/2018 offiziell mit der neuen Schulform "Gemeinschaftsschule" starten!